Knut

  • 30. Mai 2018
  • Kommentare deaktiviert für Knut

Obwohl das Fahrzeug erst kurz vorm 24h-Rennen angeliefert wurde, bekamen wir Fahrer während des Trainings und beim Qualifying genug Zeit, um uns bestens mit dem TCR vertraut und zu machen und das Fahrwerk professionell abzustimmen. Man merkte deutlich, dass sich das 24h-Rennen nahezu vollständig zu einem kompromisslosen Vollprofisport entwickelt hat.

In meinem ersten wichtigen 10-Runden-Stint konnte ich nicht eine Runde ohne Code-60-Zone (Low Speed) fahren. Zusätzlich kamen dann noch monsunartiger Regen, aufsteigender Dunst und diverse Unfälle hinzu. Das Team leistete trotz des stetigen Drucks eine super Leistung. Eigentlich endete unser Rennen schon am Sonntag-Mittag, als unser Auto von einem Clio in die Leitplanke geschickt wurde. Durch großartiges Teamwork konnte unser TCR zum Restart bestens vorbereitet in die Startaufstellung gebracht werden und die letzten 90 Minuten fahren.

Alles in allem: eine einzigartige Stimmung, ein klasse Team, super TCR und einfach ein unvergessliches Erlebnis die gesamte Zeit über – vom Adenauer Race Day bis zum Zieleinlauf. Vielen Dank an das Team, das die kompletten 24h alles gegeben hat